Virtuelle Lehrpfade (Wissenswege “Mehrwert Natur Osterzgebirge”) und Spiel

Die Ergebnisse wurden für die Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung beiderseits der Grenze aufbereitet. Dabei wurden auch neue Wege der Umweltbildung genutzt, wie die Informationsbereitstellung auf mobilen Geräten (Smartphones). Es entstanden drei virtuelle Lehrpfade, den so genannten Wissenswegen “Mehrwert Natur Osterzgebirge” und ein GPS-Geländespiel.

Download der Web-App zu den Wissenswegen “Mehrwert Natur Osterezgebirge”
Download der Web-App zum Geländespiel

 Spielidee:

Es werden im spielerischen Wettbewerb unter Nutzung neuer Medien Ökosystemdienstleistungen (ÖSD) vorgestellt und es wird versucht, besonders interessante Ökosysteme im Projektgebiet beiderseits der deutsch-tschechischen Grenze zu „erobern“. Dies geschieht durch Umrunden eines Gebietes oder Anlaufen bestimmter Punkte. Die gelaufenen Wege der Spieler werden mittels GPS aufgezeichnet. Wer zuerst das Gebiet (Tümpel, Waldstück, Bergwiese) umrundet oder erreicht hat, hat es „erobert“. Ziel des Spieles ist es, möglichst viele Gebiete zu „erobern“, um für deren Werte und deren schonende Behandlung und nachhaltige Nutzung sensibilisiert zu werden. Die Anforderungen des Naturschutzes (vgl. Knödler et al. 2011) werden dabei strikt respektiert.Zunächst werden vom Spielleiter geeignete Flächen ausgewählt und bewertet. Er erklärt dann den Mitspielern die Spielregeln, das Konzept der Ökosystemdienstleistungen und die Bewertungskriterien. Die Werte werden nicht in Geld angegeben, sondern in Form einer Sterne-Klassifizierung oder mit Symbolen (z.B. mit Arnikablüten oder Uhus). Das Spiel operiert mit Zu- und Abschlägen, Zuschläge z.B. für die Artenerkennung und Dokumentation (Foto), Abschläge z.B. wenn geschützte Gebiete betreten werden, der Weg verlassen wird usw.. Die Spieler erkennen so in der Natur, was wertvoll ist und werden diese Naturschätze dann mit anderen Augen betrachten. Das wird noch in der anschließenden Auswertung des Spieles verstärkt, indem verschiedene Aspekte erläutert und diskutiert werden, z. B. warum welche Ökosysteme ausgewählt wurden und wie die Bewertung zustande kam. Erforderliche Voraussetzungen sind: neueres Mobiltelefon, moderne Smartphones wie iPhone, Android u.a. Das Geländespiel soll prinzipiell überall spielbar sein, im Projekt werden aber zwei Gebiete (je eines auf jeder Seite) fest beschrieben (und auch mit den Eigentümern abgestimmt). Während der Projektlaufzeit sind (mind.) sechs Spiel-Durchgänge eingeplant.