27.6.2013 – Mit dem Smartphone und Tablet ins Gelände

Diese Wanderung wurde organisiert für Studentinnen und Studenten der TU-Dresden und führte in den Zschoner Grund. Es wurde gezeigt wie Smartphones für Navigation, Artenbestimmung und -erfassung, Besucherinformation und für Geländespiele genutzt werden können, so dass die Teilnehmer/-innen auf die Frage: “Was Sie schon immer über GPS wissen wollten – aber nie zu fragen wagten” vielfältige Antworten fanden. Bei einem Geländespiel wurden verschiedene Gehölzarten gesucht und mit einem Tablet kartiert.

 15.6.2013 – Per Smartphone dem Wert der Natur auf der Spur

Die zweite Wanderung führte am 15. Juni in den tschechischen Teil des Untersuchungsgebietes zum Langen Teich und in die Naturpark-Kernzone “Zinnwalder Berg”. Dabei standen die Regulierungsleistungen der Ökosysteme im Mittelpunkt. Damit sind zum Beispiel der Klimaausgleich oder der Hochwasserschutz gemeint. Auch bei der Reinigung des Wassers und dem Schutz vor Bodenerosion leisten die Ökosysteme einen wichtigen Beitrag. Nicht zuletzt helfen sie dabei, die biologische Vielfalt zu erhalten. Wie bei Wanderungen auch Smartphone oder GPS hilfreich sein können, wurde bei der Führung ebenfalls erläutert.

 22.4.2013 – 1. naturkundliche Führung unter dem Titel “Was Sie schon immer über GPS wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten” führte in das Gebiet rund um den Geisingberg

Mit geführten Wanderungen bringt das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) Interessierten die Leistungen der Natur näher. Wichtiger Bestandteil der Wanderungen ist der Einsatz neuer Technik wie Smartphone oder GPS. Denn diese sind hervorragend dazu geeignet, um auch unterwegs aktuelle und spannende Informationen zu den Leistungen der Landschaft im Osterzgebirge zu erhalten.

103 104kl 106 0469 DSCN0474